Eierlikoerpartei

11. Januar 2014

Pegnitz “ELP” Philharmonie 2014

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 16:59

Die ELP unterstützt die Pläne der Christstollendemokraten aus Nürnberg:
“Die CSU fordert, einen Konzertsaal für gut 1000 Besucher auf dem Augustinerhof zu realisieren. Wegen der unmittelbaren Nähe zum Fluss spricht Söder von der „Pegnitz-Philharmonie“. Brehm rechnet mit Kosten von 45 Millionen Euro.”

Wir wollen die Pegnitz Philharmonie. Der Parteivorstand ist sich einig, dass die Verwirklichung des Jahundertprojektes nur dann Unterstützung finden kann, wenn vier der folgenden drei Bedingungen eingehalten werden:
1. Die Bebauung muss größer größer und noch größer werden als in Hamburg.
2. Die Namesrechte des Gebäudes gehen an die Eierlikörpartei Deutschland.
3. Die Größe des Autobahnkreuz Hauptmarkt darf nach Westen Hinaus nicht unter dem Bau leiden.

Bitte folgen Sie dem Aufruf der Eierlikörpartei, sie können ja denken!

8. März 2012

Stau

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 18:12

6. März 2012

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 03:23

28. Februar 2012

90 Jahre

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 21:00

1. Februar 2012

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 18:48

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 18:46

8. Dezember 2011

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 19:33

...

16. November 2011

Fussgängerwege müssen reduziert werden!

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 17:42


Das Experiment im folgenden Video zeigt auf, dass Fussgängern viel viel viel mehr Platz im öffentlichen Raum zur Verfügung gestellt wird als sie tatsächlich benötigen!!!


4. November 2011

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 18:44

Sehr geehrte Parteimitglieder,
in Kürze wird die im Plenum ausgearbeitete (vorläufige) Geschäftsordnung hier veröffentlicht und ist rechts unter dem Parteiprogramm zu finden. Bitte studieren sie die Vorschläge, Sie wird beim nächsten Parteitreffen abgestimmt -

Danke für die zahlreichen Wortbeiträge der verschiedenen Gremien. ein gutes Wochenende wünscht,

Der Parteivorstand

Die Autobahn-Mittelstreifen sind vielseitig nutzbar!

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 18:42

31. Oktober 2011

Bundestrojaner “The Next Generation” - Der Schultrojaner

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 18:04

Wir kennen ihn mittlerweile alle. Unseren allseits geliebten und geschätzten Staatstrojaner.

Seine Geburtsstunde feierte er - den “Fachleuten” zufolge - irgendwann im Jahre 2008. Und seither hat er sich prächtig entwickelt. Ihm sind nicht nur Haare auf der Brust und ein dichter Schnauzbart gewachsen. Nein, er hat sogar auf intelektueller Ebene mächtig zugelegt. Unser Trojaner kann mittlerweile auf ein beachtliches Repertoir an Werkzeugen zurückgreifen. Dazu gehören unter anderem das verdeckte Einschalten von Mikrofonen und Webcams an entsprechenden Geräten, das kontrollierte Aufzeichnen von Bildschirminhalten, das Duchsuchen sämtlicher Dateiinhalte und - ein ganz besonderes Schmankerl - das gezielte Anlegen von Dateien durch Dritte.
Das klingt nach dermaßen viel Unterhaltung, dass erste Gerüchte kursieren, die besagen, dass selbst Michael Bay - die Vorzeigefigur Hollywoods, wenn es um die Vermittlung von Kunst und inhaltlicher Tiefe geht - großes Interesse an einer Verfilmung des Bundestrojaners hat. Ihm zur Seite gestellt werden vermutlich Größen wie Optimus Prime und Freddy Krüger. Ein Festmahl, welches wir kaum erwarten können.

Aber das ist noch nicht alles.
Alle paar Jahrzehnte, wenn die Planeten in bestimmer Konstellation zueinander stehen, geschehen Dinge, die einem wie das Zusammenlegen von Ostern und Weihnachten vorkommen.

Unsere hoch geschätzte Regierung und insbesondere unser Kultusministerium hatten über Nacht mal wieder einen grandiosen Geistesblitz. Da Menschen sich bekannterweise schnell langweilen und der Bundestrojaner so langsam zum alten Eisen gehört, wird es Zeit für etwas Neues. Und was wäre dafür besser geeignet als die Neuauflage einer geliebten Sache.

Das Kultusministerium ist der Meinung, dass es angebracht wäre, eine überarbeitete Version des Bundestrojaners auf ca. 1% sämtlicher deutschen Schulrechner aufzuspielen. Da stellt sich folgende Frage: “Warum nur auf 1% der Rechner? Wir wollen mehr!”. (Antrag auf Montagsdemo am Donnerstag wird noch vorgelegt)
Wäre doch eine Schande solch ein Potenzial nicht komplett auszuschöpfen.
Der Schultrojaner hätte jedenfals die Möglichkeit, sämtliche Dateiinhalte zu überprüfen und Urheberrechtsverletzungen gezielt aufzudecken. Im Klartext bedeutet dies, dass Lehrer und Schulen, welche ohne die Zustimmung der Rechteinhaber, deren Inhalte als Lehrmaterial verwenden, dafür belangt werden.

Eine abolut grandioser Vorschlag, bei dem man sich wundern muss, warum das Kultusministerium für dessen Ausarbeitung überhaupt so lange gebraucht hat. Steve Jobs wäre zu seiner Zeit als Visionär bestimmt schneller gewesen. Aber da wir uns ja in Deutschland befinden, muss man auch etwas Nachsicht aufbringen. Die Gesetzeslage ist verstrickt und das “Durchwuseln” wie ein madiger, kleiner Holzwurm dauert nun mal seine Zeit. Dabei ginge es doch deutlich einfacher. Warum die Sache nicht einfach zum Laufen bringen und einige Jahre später, wenn zufällig jemand darüber stolpert, einen kurzen Kommentar abgeben? Was einmal funktioniert, funktioniert wieder!

Im Einklang mit der ELP stehe ich diesem Vorschlag absolut offen und hellhörig gegenüber. Es ist an der Zeit, unser durchdachtes und unverwechselblares Schulsystem weiterhin zu stärken. Angehende und zukünftige Lehrer genießen in Deutschland einen überschwänglichen Luxus. Damit der Lehrberuf nicht zu attraktiv wird und sich zu viele Menschen dafür entscheiden, muss konsequent etwas dagegen getan werden um das Gleichgewicht zu bewahren. Mehr Restriktionen bedeuten immerhin mehr Kontrolle. Und mehr Kontrolle bedeutet weniger Mensch und mehr Maschine. Somit ist ein großer Schritt für die kommenden Generationen getan, um sie für den globalen Markt vorzubereiten.

Hochachtungsvoll, ihr ELP-Minister für IT und allgemeinen Schwachsinn

Quelle der Inspiration: http://netzpolitik.org/2011/der-schultrojaner-eine-neue-innovation-der-verlage/

28. Oktober 2011

Grußwort des Auswärtigen Amtes aus Innsbruck

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 16:10


…Das außenministerium ist gerade vor dem hintergrund der europakrise sehr bemüht, pläne herauszuarbeiten wie man endlich den amazonas-regenwald gänzlich eleminieren könnte, auch falls eine neue weltwirtschaftskrise durch das finanziell destabilisierte europa eintreten sollte. denn solch eine hätte mit ziemlicher sicherheit eine konjunktur- bzw. rezessionsbedingte baisse bei der soja-nachfrage auf dem weltmarkt zur folge…
…tja und wer soll dann am ende den blöden wald abholzen wenn nicht der soja-bauer?? da dies ja ein wesentlicher bestandteil unseres 10 (?)-punkte parteiprogramms ist, muss hier - liebe elp-genossen - vorausschauend nach innovativen zukunftslösungen gesucht werden…


vielen Dank für die avantgardistischen Vorschläge -
sie werden heute abend weitergeleitet

PS: Herr R., die Partei steht geschlossen hinter ihren Vorhaben und wünscht Ihnen auch viel persönlichen Erfolg bei anstehenden Projekten.

Berichtshefte gehen immer öfter kurz vor Abschlussprüfungen verloren

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 15:56

Zur Dokumentation ihres Ausbildungsalltages und zur Zulassung zu den Prüfungen müssen Jugendliche einen Ausbildungsnachweis (Berichtsheft) führen. Geht das Berichtsheft verloren besteht die Gefahr, dass der Azubi nicht an der Abschlussprüfung teilnehmen darf.

Das ist Fakt. Was viele aber nicht wissen ist, dass Regierung und Kammern über das Berichtsheft eine geheime Auslese der Jugendlichen vornehmen. Asoziale Mitarbeiter in Handwerk und Industrie nehmen überhand, so dass der Standort Deutschland angeblich an Prestige und gutem Image verliert.

Um dies zu verhindern sollen asoziale Auszubildende frühzeitig erkannt und durch die sog. „Berichtsheftauslese“ ausgesondert werden. So berichten Auszubildende von mysteriösen Begebenheiten, wie ihnen ihr Berichtsheft, immer dann, wenn sie kurz vor der Abschlussprüfung stehen, abhandengekommen ist.

Auszubildender Fabian F. aus Lauf berichtete sogar vom Einsatz von Drogen: „Ich konnte kaum mehr die Augen offen halten. Ständig war ich kurz vorm wegpennen. Als ich das Geräusch der piependen Türen hörte, sprang ich auf, um den Zug zu verlassen. Mein Berichtsheft lies ich so leider im Zug liegen.“ Im Nachhinein konnte sich niemand mehr an die Zugnummer erinnern, weder die Bahn noch der Auszubildende selbst. Auch das Fundbüro konnte sich keinen Reim darauf machen.

Ist Fabian F. ein Opfer der „Berichtsheftauslese“ geworden? Unsere Quellen sagen Ja. Schon früher machte er durch asoziales Verhalten während der Ausbildung auf sich aufmerksam, was wohl Regierung und Kammern auf den Plan rief.

Aber der Skandal geht noch weiter:

Um die Auslese der Asozialen durch die Berichtshefte noch effektiver zu gestalten, sollen jetzt auch Außendienstmitarbeiter der GEZ durch die Kammern abgeworben werden, um an der „Berichtsheftauslese“ mitzuwirken. So könnten 2012, wenn die GEZ aufgelöst wird, bald 1100 ehemalige GEZ Außendienstmitarbeiter die Anzahl asozialer Mitarbeiter in Deutschland mehr als um ein Drittel verringern. Die Auswirkungen wären fatal!

Die ELP verurteilt diese geheimen Machenschaften von Regierung und Kammern aufs Schärfste und fordert mehr asoziale Jugendliche in Ausbildung und Beruf. Deutschland soll authentisch bleiben.

Wir fordern:

• RFID Chips in Berichtsheften
• eine Asozialenquote von mindestens 20% in Industrie-, Handels- und Handwerksberufen
• die Aufrechterhaltung der Gebühreneinzugszentrale.

Gremium für Scheidung und Asoziales

21. Oktober 2011

Nachschlag: Antifahrradminister sorgt für Story der Woche

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 18:48

Wir fordern öffentliche Fahrradverbrennungen - macht kaputt was euch kaputt macht …

Quelle: www.danyeela.de

Projekt “Cruiseliner” - schneller, weiter, höher, …

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 18:34

Nürnberg: Endlich werden die Wünsche und Forderungen des ELP-Verkehrsprojekts “Cruiseliner” ernstgenommen. In Nürnberg sind die ersten Schritte eingeleitet. 600 Personenschiffe pro Jahr sind ein Anfang, doch wann wird endlich an der Pegnitz gebaut? Think big. Schiff ahoi!

Wer beim Stichwort Kreuzfahrt an das tiefe Blau und endlosen Horizont von Adria oder Atlantik denkt, liegt zwar richtig. Aber auch Nürnberg schielt auf zahlungskräftige Kreuzfahrer, die entlang dem Main-Donau-Kanal zwischen Rotterdam und Budapest schippern und im Nürnberger Hafen vor Anker gehen.

Quelle: Mittelbayerische Zeitung

20. Oktober 2011

Eine gesunde Tochter - Gaddafi & die Eierlikörpartei gratulieren

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 13:54

Gaddhafi gratuliert Sarkozy zur Geburt seiner Tochter

8. Oktober 2011

Der Terrorist ist kein Tourist!

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 19:46

3. Oktober 2011

The german Autobahn

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 15:31

2. Oktober 2011

Domspatzen schießen! Jaa. Regensburg verbietet Radfahrer

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 14:26

Am gestrigen Samstag besuchte die Parteispitze Regensburg um Stimmung für eine Schließung der Mangelversorgung an Radverbotsschildern zu machen. Radfahrer zahlen dort 10 Euro pro Vergehen…Wir sagen 100 Euro wären angebracht!!!
hier die Neuanträge der Mitglieder … Beste Grüße vom Mitglied vom Auswärtigen Amt aus Innsbruck….

- Der Regenwald muss für Soja Anpflanzungen und Rinderhaltung gerodet werden
- Gegen Lesen - Für Analphabetismus
- Für Schneekanonen- im Sommer auf Vögel schießen.
- Für selbstgestrickte Socken ( Kauft keine Sockensssstrikwolle)
- Für mehr Sarkasmus
- Für die Verlegung der Kneipentzeit von 18:00- 5:00 Uhr auf 10:00 - 14:00.
- Anarchie am Hauptmarkt
- Für keine Radfahrer
- Für alt_Gr_Druck
- Für das Verbot gegen Jazz und anderer Schwarzenmusik
- Für das HNÜ oder HN Nummernschild
- Für den täglichen Tod
- Für das Zölibat
- Für die Mehrheit des Papstes im Bundestag
- Für das Veto im Sicherheitsrat ????????????????
- Für das Verbot von Alkohol
- Für das Verbot aller Drogen
- Für die Einnahme aller toxischer Medikamente
- Rauchen für die Rente
- Staatlich verordnetes Sterbealter mit 49
- Für die Einzelbestellung von Leitungswasser
- Rauchen ab 9 Jahren erlauben.
- Dafür, Zigaretten unter 12mg Teer zu verbieten
- Das Leitbuch der Kindererziehung soll “Es” von Stephen King werden. (Mehr Clowns in der Innenstadt)
- Wir wollen nur belgische- und US- Brauereien in Deutschland
- Für die alte Rangordnung: Erst der Mann dann der Hund und irgendwann kommt dann die Frau und die Kinder
- Dafür, dass Frauen nur noch über zwei Sachen Gedanken zu machen. “Was koch ich und was ziehe ich an?”
- Für das herangehen an Kinder
- für die Preiserhöhung der VAG Tickets

der Vorsitzende

1. Oktober 2011

Keine Angst vorm Atom!

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 15:41

Für flächendeckende Fußgängermaut …

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 14:53

FÜR die Abschaffung heißt dagegen!
Die Parteienlandschaft Nürnbergs wächst - unaufhaltsam! Wir müssen Politmetaphern, Euroeuphemisten, bürokratischen Hürden ein Ende setzen. DAFÜR steht die Eierlikörpartei: ehrliche Politik mit Hand, Fuß und Herz.

Auf halber Strecke zum nächsten Parteikonvent begrüßt die ELP die drei gestern beigetretenen Neumitglieder!

Die austehenden Interimsposten (Interimsvorsitzender Schönheitschirurgie und der Hedonismusausschuss)
werden bei der nächsten Parteiversammlung zur Abstimmung stehen.

Folgende Gesetzesinitiativen wurden aus verschiedenen Gremien gesammelt (Abstimmung im Konvent):

- Brustvergrößerung als Menschenrecht; Antragsstellung an UNO
- Flächenutzungsplan zum pragmatischen Austausch konfessioneller Einrichtungen mit Atomkraftwerken
- OPEC-Vorstände müssen ab sofort im Sonntagschor singen; Lied: “hoch auf dem gelben Wagen”
- Fußgängermaut mit Kennzeichenpflicht (vorne und hinten)

es bedanken sich für die hervorragende Parteiarbeit
und wünschen ein großartiges Wochenende,

der ELP-Vorsitzende

25. September 2011

Wrestling statt Religionsunterricht: der Parteikonvent

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 17:19

ELP Parteispitze Nürnberg - sagt “Danke”!
Gestern Abend fand die Parteispitze der Eierlikörpartei mit der Bar Artefakt eine hervorragende Lokalität für den außerordentlichen Parteikonvent.
Danke an das Personal für das großartige Catering!

Erfreuliches von der Parteispitze:
- 2 Neumitglieder angeworben
- feierliche Einweihung von eierlikoer-partei.de
- Einführung in politische Rhetorik I war erfolgreich
- große Parteispenden
- weitreichende Änderungen und Vorschläge für das Parteiprogramm 2011

In den Gremien werden gerade die Protokolle zur Sitzung erstellt.
Einen guten Wochenstart und lest ab morgen die Ergebnisse des Parteikonvents.

24. September 2011

Parteihymne? Abstimmung heute.

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 20:31

Spruch des Tages

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 20:20

Zum außerordentlichen Parteikonvent:

“Leute, lasst euch nicht demanzipieren!”

Es lebe der Konsum!

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 00:22

23. September 2011

Die Eierlikör- Partei Eierlikör Herstellung

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 23:56

Zutaten:
5 ganz frische Eier, davon das Eigelb
100 g Puderzucker
1 Vanilleschote
300 g Schlagsahne
180 ml Schnaps, Primasprit, 70%ig

Zubereitung:
Eigelb, Zucker und das Mark der Vanilleschote volle pulle schaumig schlagen. Ganz schnell aber langsam und unter Rühren die Schlagsahne zufügen. Zuletzt die Promille unterrühren. Mindestens einen Tag reifen lassen und ist dann, im Kühlschrank, ca. 28 Tage haltbar.

22. September 2011

Witz der Woche:

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 22:47

” Der Dönerladen hat angerufen - deine Mudder dreht sich nicht mehr”

14. September 2011

Rindsrouladen

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 20:46

Zutaten für 4 Personen:
6 Rinderrouladen (je etwa 200g)
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
scharfer Senf
3 saure Gurken
4 Zwiebeln
12 Scheiben Speck (Wammerl)
1l Rinderbrühe
2 TL Kartoffelmehl

Zubereitung:
Zuerst werden die Rouladen ausgelegt, großzügig mit Senf bestrichen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver bestreut. Als nächstes legt man je zwei Speckstreifen der Länge nach auf die Roulade. Danach halbiert man die Essiggurken, legt sie jeweils an das Ende der Rouladen und rollt diese dann von dort auf. Anschließend werden die aufgerollten Rouladen mit einem Zahnstocher fixiert.

Dann werden die Rouladen in einem großen Topf mit heißem Öl bei sehr hoher Temperatur von allen Seiten angebraten und danach herausgenommen. Man dünstet die klein gewürfelten Zwiebeln in dem gleichen Topf an, legt anschließend die angebratenen Rouladen wieder hinein und gießt alles mit der Rinderbrühe auf. Die Rouladen werden nun 1 1/2 Stunden bei niedriger Hitze geköchelt. Als letztes erstellt man die Sauce, indem man die fertigen Rouladen aus dem Topf nimmt, den Sud mit Kartoffelmehl andickt und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmeckt. Als Beilage kann man Spätzle und Rotkohl reichen.

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )